Folge uns bei Google+ Folge uns bei Twitter Folge uns bei Linkedin    
  • 019
  • 045
  • 013
  • 011
  • 031
  • 001
  • 029
  • 003
  • 035
  • 037

All dies sind Aspekte, die auch in der neuen Koalition als wichtigste innenpolitische Projekte gehandelt werden. Doch welche Konsequenzen ergeben sich hierbei für Otto Normalverbraucher?

Die umwelttechnik & ingenieure GmbH hat sich mit einer kleinen Gemeinde in der Nähe von Bremen dieser Fragestellung angenommen und ein innovatives Energiekonzept entwickelt.

Hierbei soll die Versorgung einer neu zu errichtenden Einfamilienhaussiedlung, bestehend aus 32 Gebäuden mit Wärme und Strom sichergestellt werden.

Der Fokus war, trotz innovativer Ideen ein Modell zu entwickeln, welches eine wirtschaftliche, emissionsarme, bezahlbare und zugleich sichere Energieversorgung darstellt. Und somit eine Erweiterung des technischen Fokus, um eine Gesamtheit der für den Hausbau notwendigen Kriterien darzustellen.  

Mit Inkrafttreten des neuen Erneuerbare-Energien-Wärmegesetzes (EEWärmeG) sowie der erneuten Novellierung der Energieeinsparverordnung (EnEV) im kommenden Jahr, gibt es zwei ordnungsrechtliche Instrumente, die bei der Planung neuer Gebäude zu beachten sind und hinsichtlich energetischer Anforderungen im Bereich Hausbau Hand in Hand gehen. Bauherren sind also nun verpflichtet, den Energiebedarf ihrer Gebäude immer weiter zu senken und auf der anderen Seite zu einem gewissen Teil mit erneuerbaren Energien zu decken.

In unserem Konzept liegt der  energetische Standard eines Musterhauses um 30 % niedriger als nach der aktuellen EnEV erlaubt, wodurch eine Förderung durch die KfW Bank für Bauherren zur Verfügung stehen wird. So wird der soziale Grundgedanke aufgegriffen, auch jungen Familien die Möglichkeit auf ein Eigenheim im geplanten Gebiet zu geben, da die Baukosten im Vergleich zu einem Passivhaus gering gehalten werden können.

Die Energiebereitstellung wurde anhand der Energieträger Photovoltaik, Geothermie, Wärmepumpen, Holzheizkraftwerke und Blockheizkraftwerke unter den bereits erwähnten Zielkriterien zunächst analysiert und im späteren Verlauf bewertet, wodurch sich eine Variante herauskristallisiert hat, die nach unseren Erkenntnissen als höchst innovativ und zukunftsfähig im Bereich der "Eigenheimversorgung" einzustufen ist:

Ein Nahwärmenetz, bestehend aus einer Kraft-Wärme-Kopplung Verbundlösung, gepaart mit dezentralen Photovoltaikkollektoren auf den Dachflächen der Einzelhäuser. Ergänzt wird die Verbundlösung durch intelligente zentrale als auch dezentrale Speichertechnologien für Strom und Wärme, welche es ermöglichen, eine zielgerechte, günstige und umweltschonende Energieversorgung zu realisieren.

Die Energiezentrale, die den Mittelpunkt des Nahwärmenetzes darstellt und in der alle technischen Komponenten unterzubringen sind, kann hierbei als Keimzelle weiterer Haushalte genutzt werden, um die Größe der Versorgungsinsel zu maximieren.

Wir sind der Meinung, dass es sich um ein innovatives Konzept im Bereich der Energiebereitstellung handelt, welches den Zuspruch von Fördermitteln sowohl von Kommunen als auch auf Kommunaler, Landes- sowie Bundesebene bekommen wird.

Kann dies auch eine Lösung für Ihr Projekt, für Ihre Kommune sein? Sprechen Sie uns an! Wir helfen Ihnen bei der Realisierung Ihrer Energieversorgung!

Eine Zusammenfassung der Ergebnisse unseres Konzeptes steht für Sie zum Download bereit.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen